Autor Thema: Downloadbereich unter Beschuss  (Gelesen 10634 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Kreuvf

  • Administrator
  • Held
  • *
  • Beiträge: 2.856
    • https://kreuvf.de/
Re: Downloadbereich unter Beschuss
« Antwort #15 am: 2007-09-07, 10:34:00 »
Download nur für registrierte user möglich machen!
Das würde der Verbreitung von Warzone 2100 zuwiderlaufen. Die CAPTCHA-Methode scheint mir derzeit auch die sinnvollste Methode zu sein. Wobei CAPTCHAs leider nicht ganz barrierefrei sind.
Bei Problemen immer WZ-Version, Betriebssystem, Prozessor + Architektur, Treiberversionen der Grafiktreiber und Grafikkarte angeben. RAM und Mainboard dürften selten wichtig sein.
Kein Privatsupport, PMs werden ignoriert.

Offline Kreuvf

  • Administrator
  • Held
  • *
  • Beiträge: 2.856
    • https://kreuvf.de/
Re: Downloadbereich unter Beschuss
« Antwort #16 am: 2007-09-08, 10:07:30 »
Ich teste jetzt eine Passwortschutzmethode, wobei die aktuellen Passwort/Username-Kombinationen immer auf der Seite veröffentlicht werden.
Bei Problemen immer WZ-Version, Betriebssystem, Prozessor + Architektur, Treiberversionen der Grafiktreiber und Grafikkarte angeben. RAM und Mainboard dürften selten wichtig sein.
Kein Privatsupport, PMs werden ignoriert.

Offline Black NEXUS

  • Held
  • *
  • Beiträge: 880
  • Das Web ist die Zukunft
    • German-Furs Network
Re: Downloadbereich unter Beschuss
« Antwort #17 am: 2007-09-08, 15:36:19 »
Mal sehen, ob das was birngt^^
Map-Konverter für alte Maps
Kinderleicht Maps von CD zu GPL konvertieren

Offline Kreuvf

  • Administrator
  • Held
  • *
  • Beiträge: 2.856
    • https://kreuvf.de/
Re: Downloadbereich unter Beschuss
« Antwort #18 am: 2007-09-10, 08:37:09 »
Mein jetziger Ansatz scheint vorübergehend etwas zu bringen, ich vermute aber, dass der Großteil der User (leider) sofort abbrechen wird nach dem Passwort zu suchen, da es schließlich nicht Standard ist, dass das Passwort öffentlich zugänglich ist.
Bei Problemen immer WZ-Version, Betriebssystem, Prozessor + Architektur, Treiberversionen der Grafiktreiber und Grafikkarte angeben. RAM und Mainboard dürften selten wichtig sein.
Kein Privatsupport, PMs werden ignoriert.

Offline redhorse

  • Anfänger
  • Beiträge: 1
Re: Downloadbereich unter Beschuss
« Antwort #19 am: 2007-09-13, 22:43:53 »
Ich würde mir mal gern die Statistik vom August ansehen, leider ist der Link passwortgeschützt (das Passwort von heute funktioniert nicht).

Ist doch alles ganz klar: Es handelt sich um das NEXUS- Eindringlings- Programm

OK, mal ernsthaft: Warum sollte jemand den Downloadbereich mit 40 bis 50 GiB/Monat belasten?

1. Fahrlässig aufgrund eines Einstellungsfehlers (also genau das selbe Problem, als wenn jeden Tag ein Faxgerät meinen Festnetzanschluß anruft).

Dies dürfte eher unwahrscheinlich sein.

2.Vorsätzlich aus verschiedenen möglichen Gründen:

2a. Aufgrund eines merkwürdigen Humors.

Dies ist eher unwahrscheinlich und dürfte durch die getroffenen Maßnahmen wirksam bekämpft worden sein. Immer die selben 1 GiB herunterzuladen dürfte auch für 22 jährige vorpubertäre Photohandybesitzer etwas langweilig werden.

2b. Aus Rachegelüsten.

Wurde in letzter Zeit ein Mitgliederkonto zwangsgelöscht oder fand irgendeine "unschöne" Diskussion statt? Ein vergleich der IP- Adressen könnte einiges zu Tage fördern.

2c. Um Konkurenz (oder vermeintliche Konkurenz) auszuschalten.

Es gibt tatsächlich Internetseiten, die Freeware, Abandonware und kostenlose Shareware- Demos als kostenpflichtigen Download anbieten (sucht mal bei Google!). Meist wird die Software nicht selbst gehostet sondern lediglich der Downloadlink gegen Gebühr zugänglich gemacht. Das ganze ist natürlich rechtswidrig, was aber uninteressant ist, wenn der illegale Verkäufer irgendwo in Taka- Tuka- Land sitzt.

Vielleicht ist der Download- Spammer auch nur der Meinung, daß Warzone nicht die notwendige christliche (muslimische, hinduistische, nihilistische, atheistische, sozialistische,...) Grundeinstellung zum Ausdruck bringt.

Mögliche Maßnahmen:

Es ist schwer Downloads zu unterbinden, wenn Downloads eigentlich erwünscht sind. Solange der "normale" User zugriff auf die Daten bekommt, wird der Spammer ebenfalls zugriff bekommen. Die Anwendung von Captchas bringt zwar etwas, kann aber überlistet werden und bildet gewisse Barrieren für Sehbehinderte und alle User, die Captchas grundsätzlich ablehnen. Wirklich sinnvoll ist die Restriktion der Downloadzahl pro IP. Wenn jede IP- Adresse nur ein File gleichzeitig und insgesamt nur maximal 2 GiB downloaden darf, wird dies dem "normalen" User kaum auffallen. Der Bot müßte nun seine Internetverbindung unterbrechen, mindesten 1-2 min warten, um eine neue IP zu erhalten, neu verbinden, neu downloaden. Da die benutzten IP- Adressen des Bots alle in einem Bereich sind, dürfte es nicht schwer sein, den Verantwortlichen zu ermitteln.

Die momentane Lösung (die ja auch eine Art Captcha darstellt) könnte natürlich von einem Bot umgangen werden.

Tip (das zweite p fehlt bewußt, ich hasse die neue Rechtschreibung!):
Viele Anbieter von Abandonware haben teilweise ähnliche Probleme, vor allem mit einem gewissen Herrn aus der Tschechischen Republik.
« Letzte Änderung: 2007-09-13, 22:47:57 von redhorse »
**** COMMODORE 64 BASIC V2 ****

 64K RAM SYSTEM  38911 BASIC BYTES FREE

 READY.

Offline Kreuvf

  • Administrator
  • Held
  • *
  • Beiträge: 2.856
    • https://kreuvf.de/
Re: Downloadbereich unter Beschuss
« Antwort #20 am: 2007-09-14, 07:47:30 »
Meinen Beobachtungen zu Folge trifft keine deiner Vermutungen zu.

Es scheint sich um Bots/Spiders zu handeln, die durch das Netz laufen und dann einfach da, wo die was hinreichend Fettes finden, ein Botnetz aktivieren, das mit Herunterladen beschäftigt ist.

Mit dem Passwort vom 13.09.2007 funktioniert die Statistik bei mir einwandfrei.
Bei Problemen immer WZ-Version, Betriebssystem, Prozessor + Architektur, Treiberversionen der Grafiktreiber und Grafikkarte angeben. RAM und Mainboard dürften selten wichtig sein.
Kein Privatsupport, PMs werden ignoriert.