Autor Thema: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien  (Gelesen 8267 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Black NEXUS

  • Held
  • *
  • Beiträge: 880
  • Das Web ist die Zukunft
    • German-Furs Network
Also ich habe die KI in 2.2.1 jetzt mal mehrfach getestet und bin zu folgendem Entschluss gekommen:

Dadurch, dass man neue Technologien hinzugefügt hat, kann man die KI innerhalb von nur ein paar Minuten besiegen. Geht schneller, wenn man min. einen KI Partner hat, weil man so schneller forschen kann.

Ich hab echt auf der höchsten Stufe gespielt, alleine gegen 3 starke KI Gegner die im Team waren, ich habe sie mit einer Gruppe von ~30 Schwere MG-Viper-Räder überrannt. Eine Gruppe, 3 Basen, alle weg. Da stellt sich doch die Frage, ob man die neuen zusätzlichen MG Upgrades nicht erst später bekommen sollte, weil so kann ich jede KI einfach so überrennen.

Ich spiele das echt nicht jeden Tag, in der letzten Zeit vielleicht ein mal pro Monat, aber das ist echt viel zu einfach gewurden!
Map-Konverter für alte Maps
Kinderleicht Maps von CD zu GPL konvertieren

evox

  • Gast
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #1 am: 2009-07-29, 06:57:58 »
Irgendwie kann man es keinen Recht machen ;)
Vorher war es zu einfach und jetzt soll es zu schwer sein

Also in der Trunk Version geht es schon ab ! wenn man gegen die KI spielt aber ist immer noch machbar

Gruss

Omikronman

  • Gast
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #2 am: 2009-07-30, 13:45:02 »
Das ist kein KI-Problem, sondern ein "rush issue", will heißen, Warzone hat derzeit ein ziemliches Problem was Rushes, also das Überrennen von Gegnern (egal ob menschlich oder KI) mit vielen Einheiten betrifft. Zarel bestätigt dieses Problem und merkt an, daß es unzählige Beiträge dazu im englischen Forum gibt. Ideen für eine Lösung gibt es laut Zarel auch schon, die ich aber noch nicht in Erfahrung bringen konnte.

Offline Black NEXUS

  • Held
  • *
  • Beiträge: 880
  • Das Web ist die Zukunft
    • German-Furs Network
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #3 am: 2009-08-01, 14:57:23 »
Lösung auf menschlicher Seite wären schon mal indirekt feuernde Verteitigungsanlagen, die haben eig. alle Massenschaden, weswegen sie bei großen Gruppen wirklich super sind.

Also worauf die KI überhaupt nicht reagiert, sind vorrückende Atelleriegeschützstellungen, einen Sensor immer weiter vor rücken lassen, die KI störts nicht, greift jedenfalls die strategisch wichtigen Ziele an, die konzentriert sich immer nur auf Fabriken, genauer gesagt auf eine, so lange diese nicht zerstört ist, gibt es kein neues Ziel.

Genau so effektiv sind verengte Fahrbahnen, z.B. durch Mauern oder Panzerfallen, die werden i.d.R. auch nicht angegriffen, wenn man nicht den ganzen Weg dicht macht.

Ja, rushen ist schon die Beste Möglichkeit, aber macht diese auch wirklich Spaß? 15 Min, alle Gegner weg, ich weis ja nicht^^
Map-Konverter für alte Maps
Kinderleicht Maps von CD zu GPL konvertieren

Omikronman

  • Gast
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #4 am: 2009-08-01, 15:01:54 »
Mir macht das ständige über-rushed werden keinen Spaß, deshalb spiele ich Warzone nicht mehr online, bis das Problem gelöst ist. :-/

Offline Kreuvf

  • Administrator
  • Held
  • *
  • Beiträge: 2.856
    • https://kreuvf.de/
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #5 am: 2009-08-01, 16:42:23 »
Mir macht das ständige über-rushed werden keinen Spaß, deshalb spiele ich Warzone nicht mehr online, bis das Problem gelöst ist. :-/
Dann brauchst du halt ein Überrushungs-Ei ;)
Bei Problemen immer WZ-Version, Betriebssystem, Prozessor + Architektur, Treiberversionen der Grafiktreiber und Grafikkarte angeben. RAM und Mainboard dürften selten wichtig sein.
Kein Privatsupport, PMs werden ignoriert.

Offline Barrock84

  • Elite
  • *
  • Beiträge: 214
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #6 am: 2009-08-01, 17:36:34 »
Überrushungs-Ei aber vorsicht das 7te ei ist das richdige von welscher seite in der reihe ist das must mann gut überlegen
dan ist das Problem gelöst
(Hacker) Wer nicht weist wo die maps oder wen man eine map speichern will, geht da hin C:\Dokumente und Einstellungen\dein Name\Eigene Dateien\Warzone 2100 2.3\maps nur bei Windows. spiele Warzone 2100, C&C die 10 Jahre und C&C 3 und C&C tiprerium of wars und Kans Rache, ACT of WAR Direct Action, Dawn of War Soulstorm, Earth 2160, Die Siedler 2 Gold Edition immer noch das beste. PC\Windows XP Home Edition SP3, NVIDIA GeForceFX 5200 Ultra Gamer 256 MB 3D, 768 MB DDRAM, AMD Althol(tm) 64 Processor 3200+ 2.00 GHz .TuneUp Utilities 2010 stoppt Remote freigaben (Hacker hat alles geglaut), hehehe

Offline Black NEXUS

  • Held
  • *
  • Beiträge: 880
  • Das Web ist die Zukunft
    • German-Furs Network
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #7 am: 2009-08-02, 14:41:11 »
Genug jetzt mit den Kindeleien :P

Wenn du nicht gerusht werden willst, mach es deinen Gegner gleich und baue Panzer in Massen. Die meisten ändern dann ihr Vorgehen, weil das dann nix bringt. Das Bauen von Verteitigungsanlagen nützt meist wenig, weil Panzer schneller zu produzieren sind und mehr aushalten, einziger Vorteil könnte ne größere Entfernung sein. Selbst dann sind deine Gebäude nicht ausreichend sicher, wie gesagt, Bunker Buster dabei und ende im Schacht.

Du hast meist mehrere Möglichkeiten, entweder baust du so viele Cyborgs wie möglich, da die von den Werten her gut und billig sind, außerdem geht der Gegner meist auf Panzerabwehr, daher ist das schon mal ein Vorteil für dich. Frü im Spiel brauchen viele Waffen noch lange zum Nachladen, daher eignen sich Cyborgs sehr gut, schnell und billig gebaut, hast du schnell ne leicht zu haltende Def.

Wenn du aus der Basis nicht mehr raus kommst, schlägste den Gegner meist erstmal etwas weg, damit min. ein LKW raus kann, dann bauste wo anders ne 2. Base auf, somit kannste Überraschungsangriffe starten ;)

Es gibt so viele Möglichkeiten, hab auch schon so viel getestet, die KI ist da relativ simpel und geht immer nach den gleichen Mustern vor. Reale Spiele sind da nicht so durchsichtig, können sich meist auch an die Situation anpassen, sowas ist dann Nervenkitzel pur^^
Map-Konverter für alte Maps
Kinderleicht Maps von CD zu GPL konvertieren

Offline GPolice

  • Elite
  • *
  • Beiträge: 179
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #8 am: 2009-08-02, 17:20:12 »
Ich gebe euch einen ganz guten Tipp:: Wenn ihr startet sollt ihr zuerst VTOLs erforschen. Das heisst : Motoren mit Krafstoffeinspritzung bis MK3 und Automatisierte Fertigung. Danach sollt ihr schnell Cybogtrasnporter entwickeln und einen Produzieren lassen. Dann baut ihr 4 Schlachtfeld Baumeister 2 Cybogmeckaniker und 4 Angreifende Einheiten. Danach wenn ihr gerusht werdet müsst ihr einfach nur abbhauen und auf Land bauen das für Fahrzeuge unerreichbar ist.

Offline Black NEXUS

  • Held
  • *
  • Beiträge: 880
  • Das Web ist die Zukunft
    • German-Furs Network
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #9 am: 2009-08-02, 21:58:48 »
Da kommen wir wieder zu den Problem, dass man nicht an Orten bauen kann, wo man mit normalen Fahrzeugen nicht hin kommt, z.B. auf Inseln, die von außen unpassierbar sind, Außnahmen sind stellen am Kartenrand, wo genug Platz ist und die passierbar sind.

Aber auf welcher Map hat man schon sowas? Auf wenigen, selbst dann würde man zuerst da suchen!

Dann die Sache mit der Energieversorgung, wie willste die halten, wenn du keine Bohrtürme mehr hast?
Map-Konverter für alte Maps
Kinderleicht Maps von CD zu GPL konvertieren

Offline GPolice

  • Elite
  • *
  • Beiträge: 179
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #10 am: 2009-08-03, 13:01:47 »
Ich hab sowas öfters gemacht.Ich lad die Baumeister in den Transporter und suche nach Energiequellen und bau drauf. Wenn ich dann genug Energie habe dann Bau ich Verteidigungsanlagen um meine Derricks

Offline Black NEXUS

  • Held
  • *
  • Beiträge: 880
  • Das Web ist die Zukunft
    • German-Furs Network
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #11 am: 2009-08-06, 02:30:03 »
Diese Stellungen werden von der KI anvisiert ;)
Map-Konverter für alte Maps
Kinderleicht Maps von CD zu GPL konvertieren

Offline Barrock84

  • Elite
  • *
  • Beiträge: 214
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #12 am: 2009-08-06, 20:13:22 »
ich mache es jetzt so 100 Rippel Raketen und alle Forschung Module, alle 10 Generator und alle Generator Module mit 30 Öl Turm, Nexus Link mit Scheren Panzern und Nexus Link Turm, der Satelliten Uplink und der Läser, der 100 Doppel läser Abwehr gegen VTOLS. Das reicht für die da haben die keine Abwehr weder noch Fahrzeug.   
(Hacker) Wer nicht weist wo die maps oder wen man eine map speichern will, geht da hin C:\Dokumente und Einstellungen\dein Name\Eigene Dateien\Warzone 2100 2.3\maps nur bei Windows. spiele Warzone 2100, C&C die 10 Jahre und C&C 3 und C&C tiprerium of wars und Kans Rache, ACT of WAR Direct Action, Dawn of War Soulstorm, Earth 2160, Die Siedler 2 Gold Edition immer noch das beste. PC\Windows XP Home Edition SP3, NVIDIA GeForceFX 5200 Ultra Gamer 256 MB 3D, 768 MB DDRAM, AMD Althol(tm) 64 Processor 3200+ 2.00 GHz .TuneUp Utilities 2010 stoppt Remote freigaben (Hacker hat alles geglaut), hehehe

Offline Black NEXUS

  • Held
  • *
  • Beiträge: 880
  • Das Web ist die Zukunft
    • German-Furs Network
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #13 am: 2009-08-07, 01:05:27 »
Wobei man 10 Generatoren nicht füllen kann, 10x4 sind bei mir 40, und wie viele Bohrtürma kann man max. haben? Ich stelle das auf 7/28, reicht auch vollkommen zu.
Map-Konverter für alte Maps
Kinderleicht Maps von CD zu GPL konvertieren

Offline Kreuvf

  • Administrator
  • Held
  • *
  • Beiträge: 2.856
    • https://kreuvf.de/
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #14 am: 2009-08-07, 22:08:40 »
Redet ihr eigentlich noch von der KI?
Bei Problemen immer WZ-Version, Betriebssystem, Prozessor + Architektur, Treiberversionen der Grafiktreiber und Grafikkarte angeben. RAM und Mainboard dürften selten wichtig sein.
Kein Privatsupport, PMs werden ignoriert.