Autor Thema: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien  (Gelesen 8711 mal)

0 Mitglieder und 2 Gäste betrachten dieses Thema.

Offline Black NEXUS

  • Held
  • *
  • Beiträge: 880
  • Das Web ist die Zukunft
    • German-Furs Network
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #15 am: 2009-08-08, 13:33:39 »
Redet ihr eigentlich noch von der KI?

Nicht ganz, aber etwas abschweifen tun wir doch alle immer mal ;)
Map-Konverter für alte Maps
Kinderleicht Maps von CD zu GPL konvertieren

Offline Black NEXUS

  • Held
  • *
  • Beiträge: 880
  • Das Web ist die Zukunft
    • German-Furs Network
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #16 am: 2009-08-18, 13:57:49 »
Habe gestern wieder mal einige Tests gemacht, diesmal im Team.

2v2
Die KI interagiert miteinander, Angriffe werden koordiniert und der jeweilige Verbündete wird unterstützt. Anders sieht es da schon mit dem Spieler und der KI in einem Team aus, wird der Spieler angegriffen, macht die KI nix, um zu helfen, selbst wenn man ihr den Befehl gibt (Man kann seit einiger Zeit die KI mit Kommandos steuern). Wenn die KI Hilfe benötigt, gibt es ein Map Signal und eine Textnachricht.

3v3
Anders als im 2v2, ist die KI hier nicht so perfekt koordiniert, außer auf der Seite wo sich der Spieler befindet, da es sich da nur um 2 KIs handelt, läuft es viel besser ab, man hat sozusagen eine sehr große Erfolgschance.

Was mir noch aufgefallen ist, eine Verbündete KI baut Bohrtürme in das Startgebiet des Spielers. Ich weis nicht warum, aber man wird dadurch behindert.
Dann gibt es noch was, was allerdings schon in der Original Version so ist, und zwar verwendet die KI genau die Trucks, die man selber nutzt, aber nur die, welche man schon zu beginn inm Entwicklungsmenü hat. Ändert man die Komponenten, so baut die KI dann genau die selben Modelle.
Map-Konverter für alte Maps
Kinderleicht Maps von CD zu GPL konvertieren

Omikronman

  • Gast
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #17 am: 2009-09-29, 11:17:27 »
Zitat
Dadurch, dass man neue Technologien hinzugefügt hat, kann man die KI innerhalb von nur ein paar Minuten besiegen.

Das sagt einer, der am liebsten mit 20 Ölquellen in der Basis beginnt und das Spiel gar nicht richtig spielen will...

Offline Assult canon

  • Durchschnitt
  • *
  • Beiträge: 30
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #18 am: 2009-10-11, 20:27:21 »
Hab mit der KI eigenlcih volgende Feststellung gemacht.

Die KI ist viel stärker wenn man mit weniger Geld spielt da diese dadurch nicht grossartig benachteiligt ist. Wir dagegen schon.

Desweiteren hat die KI eine Waffenauslegung die auch ihr schachpunkt ist. Sie baut vermehrt nur Miniraketen also Panzerabwehr. Dies ermöglicht uns mit nur minimaler Forschung in Cyborg diese ohne Probleme zu überennen. Egal auf welches waffensystem mit ausnahme von Rakten da es dort keine Basisstarteinheit der Cyborgs gibt.

Letztendlich ist die KI sogar extrem stark wenn man mit dem Flaschen Waffensystem vorgeht aber sie müssten einfach unberechenbarer sein so das es mehrere KI gibt und diese Jeder einen anderen Weg einschlagen und somit es dem Gegner unmöglich zu machen zu sagen er Spielt nur auf Panzer oder Cybrorgabwehr...

mfg Assault Canon

Terminx

  • Gast
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #19 am: 2009-11-05, 23:35:50 »
ich bin da eher der genuss-spieler, ich schnapp mir meine bohrtürme bau die zu und forsch n weilchen dann komm ich mit hellstorm und satelietenkontrollzentrum und lass es mir schmecken

find die ki für ein 10 jahre altes spiel ganz gut aber die koordinierung von angriffen klappt gar nicht
die truppen laufen wie in einem bach dahin und werden befor sie in schussreichweite sind schon abgeknallt

Offline GPolice

  • Elite
  • *
  • Beiträge: 179
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #20 am: 2009-11-25, 16:30:11 »
Habe gestern wieder mal einige Tests gemacht, diesmal im Team.

Was mir noch aufgefallen ist, eine Verbündete KI baut Bohrtürme in das Startgebiet des Spielers. Ich weis nicht warum, aber man wird dadurch behindert.

Joa mann kann das eig. selber machen. Einfach Alt H in der Basis drücken und im Chat sagen: Help. Das ist das Schlüsselwort. ;)

Offline link

  • Veteran
  • *
  • Beiträge: 58
  • Time to split!
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #21 am: 2009-11-25, 16:39:20 »
Kommt schon Leute, so schlecht is die KI gar net. Hab die Tage massig Online Games gewonnen auf BlackNexus Lieblingsmaps gegen Leute von denen ich annahm dass sie besser wären. Meine Taktik war ne reine KI Taktik. OK, zu 90% KI Taktik >_<
Wer ne Runde zocken will soll per ICQ bescheid geben -
aber bitte 2 Tage im voraus

Offline Black NEXUS

  • Held
  • *
  • Beiträge: 880
  • Das Web ist die Zukunft
    • German-Furs Network
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #22 am: 2009-11-25, 17:56:24 »
Klar, so schlecht ist die KI nicht, kommt halt auf den Modus an. Aber das alleine macht keine KI aus, es kommt immer noch auf die Erfahrung des menschlichen Spielers an.

Die KI bietet ja genug Befehle, die man nutzen kann, um diese zu beeinflussen, klappt nur manchmal nicht.
Map-Konverter für alte Maps
Kinderleicht Maps von CD zu GPL konvertieren

Offline link

  • Veteran
  • *
  • Beiträge: 58
  • Time to split!
Re: Analisierung der KI im Vergleich zu den neuen Technologien
« Antwort #23 am: 2009-11-25, 18:06:28 »
Das entscheidenste an der Ki ist wohl wirklich, dass si ausnahmslos sinnlos in der Masse in die Def rennt, und, wie ich im Board irwo schon mal gelesen hab, dass sie, wenn sie mal in die Def gezwungen wurde, absolut gar nichts mehr macht. Na gut, fast nichts mehr.
Wer ne Runde zocken will soll per ICQ bescheid geben -
aber bitte 2 Tage im voraus